AUFNAHME & ENTLASSUNG

Stationäre Patientenaufnahme in der ZPA 

 

Tel. 09521 / 28-210

Sie haben einen Termin für einen stationären Aufenthalt in unserem Haus erhalten?

Melden Sie sich bitte mit der Einweisung Ihres Arztes in der Zentralen Patientenaufnahme (ZPA) im gelben Anbau der Klinik. In Zusammenarbeit mit der Verwaltung erfolgt hier die administrative, pflegerische und ärztliche Aufnahme in unser Haus. Die ZPA ist täglich rund um die Uhr geöffnet.

Neben sechs separaten Behandlungsräumen verfügt die ZPA über eine umfangreiche technische Ausstattung zur Diagnosestellung und Behandlung. Die kurzen Wege zu den anderen Abteilungen, wie Röntgen, Endoskopie oder Labor helfen, Verzögerungen zu vermeiden.
In den Behandlungsräumen werden die ärztlichen Aufnahme- und Aufklärungsgespräche geführt, weitere Behandlungspläne erstellt, medizinische Untersuchungen und eine erste Diagnostik durchgeführt. 

 

Persönliche Daten / Unterlagen:

Bei der stationären Aufnahme in unser Haus werden persönliche Daten erhoben, die wir selbstverständlich vertraulich behandeln und die dem Datenschutz unterliegen. Für Ihre Behandlung benötigen wir darüber hinaus folgende Unterlagen: 

 

  • die Einweisung Ihres Arztes/Ihrer Ärztin
  • Ihre Krankenversichertenkarte, auch die der privaten (Zusatz-) Versicherung
  • falls vorhanden, den Befreiungsausweis Ihrer Krankenkasse für Eigenbeteiligung oder einen Nachweis über bereits gezahlte Beiträge
  • Plan der Dauermedikation
  • falls vorhanden,  schriftliche Unterlagen über Ihren letzten Krankenhausaufenthalt
  • Unterlagen über bereits durchgeführte Untersuchungen (z. B. Magen/Darm-Spiegelung, Röntgenbilder, ...)
  • Blutgruppenausweis
  • Allergiepass
  • Impfpass

 

 

[ mehr ]
[ weniger ]

Artikel des täglichen Bedarfs, die mitzubringen sind:

  • Brille, Zahnprothese, Gehhilfe
  • Kleidung und Wäsche
  • Morgenmantel, evtl. Haus-/Trainingsanzug
  • Hand-/Duschtücher (können bei Wahlleisung "1-/2-Bett-Zimmer" vom Krankenhaus gestellt werden)
  • Hausschuhe
  • Toilettenartikel
  • Schlafanzug/Nachthemd

 

Bitte beachten Sie, dass der Platz in Ihrem Zimmer begrenzt ist. Nehmen Sie deshalb nur mit, was Sie dringend benötigen. Wertsachen bleiben besser zu Hause, da wir hierfür keine Haftung übernehmen.

[ mehr ]
[ weniger ]

 

Wahlleistungen:

Sie können bei uns so genannte Wahlleistungen buchen. Wahlleistungen sind zusätzliche Leistungen, die schriftlich vereinbart und gesondert abgerechnet werden. Bitte informieren Sie sich vorab, welche Leistungen von Ihrer (privaten) Krankenkasse übernommen werden. Hier eine Auswahl:

  • gesonderte Berechnung Ärztlicher Leistungen (Chefarztwahl)
  • Wahlleistung Unterkunft 1-/2-Bett-Zimmer (hier werden individuelle Patientenwünsche erfragt)
  • Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson
    (sofern keine medizinische Notwendigkeit vorliegt)


Die allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB), der DRG-Entgelttarif und der Pflegekostentarif können im Aushang im Eingangsbereich eingesehen und auf Wunsch in Schriftform ausgehöndigt werden.

[ mehr ]
[ weniger ]

Notaufnahme:

Primär ist der Hausarzt, der ärztliche Bereitschaftsdienst oder der Notarzt für Notfälle zuständig. Dieser veranlasst ggf. auch eine stationäre Einweisung ins Krankenhaus.


Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Tel. 116 117


Hier können Sie den diensthabenden Arzt erfragen, sollten Sie Ihren Hausarzt nicht erreichen.


Rettungsleitstelle des BRK, Tel. 112


Bei lebensbedrohlichen Zuständen können Sie je nach Beschwerdebild einen Notarzt anfordern.

 

 

Ihre Entlassung:

Nach Ihrem Aufenthalt werden Sie wieder nach Hause entlassen. Dazu erhalten Sie vom Pflegepersonal einen (Kurz-) Arztbrief, den Sie bitte Ihrem Hausarzt überreichen.

 

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Ihren Arbeitgeber sowie eine Bescheinigung über Ihren Aufenthalt für die Versicherung erhalten Sie ebenfalls vom Pflegepersonal auf der jeweiligen Station.

 

Bevor Sie das Krankenhaus verlassen, denken Sie bitte daran, evtl. angefallene Gebühren (Eigenbeteilung) an der Pforte zu bezahlen.

 

Wenn Sie zu Hause weitere Unterstützung benötigen, können Sie sich gerne an Ärzte, Pflegekräfte oder unseren Sozialdienst (Tel. 09521 / 28-550) wenden.

[ mehr ]
[ weniger ]
Kliniken