Die Haßberg-Kliniken - Versorgung der Landkreisbevölkerung an den Standorten Haßfurt und Ebern


Die Haßberg-Kliniken sind ein Verbund der Allgemeinkrankenhäuser im Landkreis Haßberge an den Standorten Haßfurt und Ebern. Sie stellen die Grund- und Regelversorgung der Kreisbevölkerung sicher und genießen bei manchen spezialisierten medizinischen Dienstleistungen auch über die Landkreisgrenzen hinaus einen sehr guten Ruf. Dank einer intensiven Vernetzung zwischen den Experten in den Krankenhäusern und den Ärztehäusern auf dem Klinikgelände wird eine hohe medizinische Leistungsqualität geboten.


Das größte Haus der Haßberg-Kliniken ist das im Jahr 1945 gegründete Krankenhaus in Haßfurt. Kontinuierliche An- und Ausbauten führten sukzessive zu einer Ausweitung der Kapazität auf jetzt 145 Planbetten. Das Leistungsspektrum umfasst die Allgemein- und Unfallchirurgie ebenso wie die Innere Medizin, die Akutgeriatrie mit Alterstraumazentrum, die Anästhesie, die Abteilung für Geburtshilfe und Frauenheilkunde sowie eine Belegabteilung für HNO-Heilkunde. Im Jahr 2017 kam die Sektion Gefäßchirurgie hinzu. Insgesamt werden jährlich rund 7.000 stationäre und rund 14.000 ambulante Fälle von einem hochqualifizierten Ärzte- und Pflegeteam versorgt.


Das Haus Ebern der Haßberg-Kliniken blickt auf eine über 100jährige Geschichte zurück und bietet eine Kapazität von derzeit 70 Betten auf einer chirurgischen und einer internistischen Station, im April 2012 kam ein palliativmedizinischer Dienst hinzu. Die Abteilung Allgemein- und Unfallchirurgie wurde 2013 um die Sektion Wirbelsäulenchirurgie und 2014 um die Sektion Gefäßchirurgie erweitert. In Ebern werden jährlich etwa 3.000 stationäre und 5.500 ambulante Fälle betreut.


Die übersichtliche, familiäre, flexible und menschliche Atmosphäre ist die große Stärke in beiden Häusern der Haßberg-Kliniken. Es gibt keine weiten Wege und keine unnötig langen Wartezeiten, wohl aber eine rasche Diagnostik, eine umfassende Therapie sowie ein tägliches Gespräch der Patienten mit den zuständigen Klinikärzten bis hin zu Oberarzt und Chefarzt.


Neben einer hohen Kompetenz im Bereich moderner Operations- und Diagnoseverfahren wie in der Endoprothetik, der minimalinvasiven Chirurgie oder der Endoskopie werden auch Operationen von bekannten niedergelassenen Spezialisten vorgenommen. Auf vielen hochspezialisierten Feldern besteht zudem eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit umliegenden Schwerpunktkrankenhäusern wie dem Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt oder dem Universitätsklinikum Würzburg.


Der Schwerpunkt der Haßberg-Kliniken liegt zunehmend in der Altersmedizin. Im April 2014 erfolgte durch die Eröffnung einer modernen Akutgeriatrie mit interdisziplinärem Team am Haus Haßfurt ein wichtiger Schritt in diesem Bereich. Um die postoperative Behandlung betagter Patienten weiter zu optimieren, entstand außerdem ein sogenanntes AltersTraumaZentrum, ebenfalls am Krankenhaus Haßfurt. Ergänzt wird das Spektrum durch den palliativmedizinischen Dienst am Haus Ebern, welcher seit dem Jahr 2012 unheilbar kranke Patienten betreut.

Kliniken