BEHUTSAME GEBURTSHILFE

Die Geburt eines Kindes gehört zu den bedeutendsten Ereignissen und meist schönsten Momenten im Leben. Seit Jahrzehnten genießt die Geburtsstation im Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken einen guten Ruf, nicht zuletzt aufgrund der familiären Atmosphäre und der sehr persönlichen Zuwendung des erfahrenen und einfühlsamen Teams aus Hebammen, Pflegekräften und Ärzten.

 

Das Anliegen aller geburtshilflichen Mitarbeiter ist es, werdenden Eltern die Zeit der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbetts so angenehm wie möglich zu gestalten. Neben der ärztlichen Betreuung durch Chefarzt Dr. Kupietz und seine Ober- und Fachärzte engagieren sich Hebammen und  Krankenschwestern rund um die Uhr für die jungen Familien. Dabei steht eine sanfte, familienorientierte Geburt in harmonischer Atmosphäre im Mittelpunkt aller Bemühungen, welche sich ganz nach den individuellen Bedürfnissen und Wünschen richten. Auch eine ambulante Geburt ist jederzeit möglich. 

 

Die beiden großzügigen Kreißsäle mit einem jeweils modernen verstellbaren Entbindungsbett bieten Ruhe und eine angenehme, private Atmosphäre, welche durch gedämpftes Licht, die Lieblingsmusik sowie beispielsweise Duftöle noch intensiviert werden kann. Eine persönliche Hebamme betreut Mutter und Kind vor, während und nach der Geburt. Dabei ist die aktive Unterstützung vom Vater oder einer anderen Vertrauensperson jederzeit herzlich willkommen

.

Alle Hebammen sind in alternativen geburtsunterstützenden Methoden wie Akupunktur und Homöopathie geschult und bieten eine breite Palette von Entspannungstechniken an, bevor Schmerzmittel oder beispielsweise eine PDA verabreicht werden. Auch werden alle Gebärpositionen, für die sich eine Entbindende entscheidet, unterstützt. Bei Wunsch einer Wassergeburt steht eine komfortable Geburtsbadewanne bereit. 

 

Ein kompetentes Ärzteteam sowie diskret positionierte medizinisch-technische Geräte sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit für Mutter und Kind. Dazu gehört die gezielte Überwachung der kindlichen Herztöne durch Cardiotokographen sowie der mütterlichen Vitalparameter unter der Geburt. Dabei ist die Erkennung und sofortige Behandlung von Risiken sowie bei Notwendigkeit die zeitnahe Überführung in eine Kinderklinik von zentraler Bedeutung. 

 

Nach der Geburt setzt das Pflegeteam der geburtshilflichen Station alles daran, den frischgebackenen Eltern einen sanften Start ins neue Familienleben zu ermöglichen. Dazu gehört unter anderem das sogenannte „Bonding“ direkt nach der Geburt des Kindes, welches einen ersten, bindungsstiftenden Kontakt zwischen Eltern und Kind herstellt. Damit das Neugeborene immer in der Nähe seiner Eltern bleiben kann, erfolgt die Unterbringung von Mutter und Kind in einem Zimmer (Rooming-In). Selbstverständlich kann für Ruhephasen das Kind dennoch gerne in die liebevollen Hände der geschulten Pflegekräfte gegeben werden. 

 

Beim Einstieg in die Wochenbettzeit erfolgt eine ausführliche Beratung und kompetente medizinische Betreuung durch das Ärzteteam, welches zudem tägliche Visiten durchführt. Alle vorgeschriebenen Kontrollen und Untersuchungen des Kindes werden so sanft wie möglich vorgenommen. So wird beispielsweise der Bilirubinwert eines Neugeborenen durch ein neuentwickeltes transkutanes Messgerät ermittel, welches das herkömmliche "Pieksen in die Ferse" überflüssig macht. Bei Bedarf besteht zudem die Möglichkeit einer kostenlosen osteopathischen Erstbehandlung des Neugeborenen.

 

Hebammen und Krankenschwestern betreuen die Wöchnerinnen ganz individuell beim Stillen und bei der allgemeinen Säuglingspflege wie Wickeln oder Baden. So werden die jungen Familien umfassend auf die Zeit nach dem Klinikaufenthalt vorbereitet und können sich im Umgang mit dem Neugeborenen im eigenen Heim sicher fühlen. Das Team der Wochenstation gibt eine Vielzahl von Tipps und hilft auch bei weiteren organisatorischen Themen wie beispielsweise der Vereinbarung eines Termins für ein Foto-Shootings im Krankenhauszimmer.

 

Auf Wunsch und falls verfügbar ist die Unterbringung in einem Familienzimmer sowie in einem komfortablen Einzel- oder Doppelzimmer auf der Wahlleistungsstation möglich. In einem der beiden hellen Aufenthaltsräume wird täglich ein Frühstücksbuffet serviert, welches auch die Möglichkeit für ein gegenseitiges Kennenlernen bietet. Dort können zudem alle Besucherinnen und Besucher, die nicht zum engsten Familienkreis gehören, empfangen werden.

 

[ mehr ]
[ weniger ]

LEISTUNGEN

Vor der Geburt:

  • jeden ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr Informationsabend und Kreißsaalbesichtigung
  • Geburtsanmeldung zur Geburtsplanung (ab ca. 35. SSW) 
  • Äußere Wendungen von Steißlage in Schädellage  (ab vollendeter 37. SSW)
  • bei besonderer Indikation Möglichkeit der Amniocentese (Fruchtwasser-Punktion)

 

      sowie im Rahmen der freiberuflichen Tätigkeit unserer Hebammen:

 

  • Geburtsvorbereitungskurse
  • Stillvorbereitungskurse
  • Geburtsvorbereitende Akupunktur

 

[ mehr ]
[ weniger ]

Während der Geburt:

  • kompetente und einfühlsame Betreuung durch unser Team
  • zwei helle und freundliche Kreißsäle mit sämtlichen Einrichtungen für eine behutsame und dennoch sichere Geburt
  • moderne verstellbare Entbindungsbetten
  • Möglichkeit selbst bestimmbarer Gebärpositionen ( Vierfüßler-Stand, Stehen, Hocker)
  • großzügige Geburtsbadewanne bei Wunsch einer Wassergeburt
  • vielfältige Methoden der Entspannung und Schmerzlinderung (persönliche Zuwendung, Massagen, warme Bäder, homöopathische Mittel, Akupunktur, Schmerztherapie)
  • gezielte Schmerzlinderung durch Periduralanästhesie oder Pudendus-Blockade
  • kontinuierliche Überwachung der kindlichen Herztöne durch Cardiotokographen bis zur Entbindung
  • Überwachung der mütterlichen Vitalparameter unter der Geburt
  • diskret positionierte medizinisch-technische Geräte zur Gewährleistung einer angenehmen familiären Atmosphäre
  • Narkoseeinleitung bei kurzfristigen geburtshilflichen Operationen wie Kaiserschnitt
  • Umfassende Einleitungsmöglichkeiten inkl. Ballonkatheter (CBR)
  • Erkennung und sofortige Behandlung von Risiken
  • bei Notwendigkeit zeitnahe Überführung des Neugeborenen in eine Kinderklinik
[ mehr ]
[ weniger ]

Nach der Geburt:

  • auf Wunsch sofortiges Bonding direkt nach der Geburt des Kindes
  • intensive zweistündige Betreuung von Mutter und Kind im Kreißsaal
  • zwei Stunden nach der Geburt Kontrolle der kindlichen Sauerstoffsättigung, um mögliche Herzfehler rechtzeitig zu erkennen und ggf. schnellstmöglich handeln zu können
  • intensive Betreuung und Hilfestellung durch Hebammen und Krankenschwestern beim Stillen und bei der Versorgung des Neugeborenen
  • ausführliche Beratung und kompetente medizinische Betreuung beim Einstieg in die Wochenbettzeit durch unser Ärzteteam
  • Durchführung aller vorgeschriebenen Kontrollen und Untersuchungen des Kindes
  • Ermittlung des Bilirubin-Wertes durch ein neuentwickeltes transkutanes Messgerät
  • 24-Stunden-Rooming-In in hellen Zweibettzimmern nach dem System des sogenannten „Offenen Kinderzimmers“ (Kind ist auch über Nacht im Rollbettchen bei der Mutter; zum Wickeln und zur Versorgung steht jederzeit das Kinderzimmer mit vollständiger Ausstattung zur Verfügung)
  • nach Möglichkeit Angebot eines Familienzimmers
  • frei wählbare Besuchszeiten
  • Auf Wunsch Foto-Shooting im Krankenhauszimmer
  • Auf Wunsch und nach Bedarf kostenlose osteopathische Erstbehandlung des Neugeborenen durch Kinderosteopathin
  • Untersuchung durch die Kinderärzte der Praxis im Ärztehaus 1 (U2 sowie Hör- und Stoffwechsel-Screening am 2. Tag)

 

      sowie im Rahmen der freiberuflichen Tätigkeit unserer Hebammen:

 

  • Stillberatung
  • Wochenbett-Betreuung zuhause; bei Besonderheiten (Kaiserschnitt, Frühgeburt) auch länger
  • Rückbildungsgymnastik
  • Babymassage

 

[ mehr ]
[ weniger ]

Informationsabend Geburtshilfe und Kreißsaalbesichtigung:

jeden ersten Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr.

Treffpunkt an der Pforte Haus Haßfurt.

 

Auf Wunsch mit anschließender Segnung der Paare durch Krankenhaus-Seelsorger Manfred Griebel.

 

 

Kliniken