Hassberg-Kliniken
Hassberg-Kliniken

Haßberg-Kliniken
Haus Haßfurt

Zentrale Notaufnahme:
09521 28-210/211

Link zur Anfahrt


Kreißsaal: 09521 28-132
Ärztlicher Notdienst: 116117
Rettungsleitstelle BRK: 112
Giftnotruf: 030 19240

 

Haßberg-Kliniken
Haus Ebern

Notfallambulanz: 09531 628 555

Link zur Anfahrt

NOTFALL
Hassberg-Kliniken

Haßberg Kliniken Haus Haßfurt

Hofheimer Straße 69
97437 Haßfurt

Telefon 09521 28-0
Telefax 09521 28-549

Zur Anfahrt

Haßberg Kliniken Haus Ebern

Coburger Str. 21
96106 Ebern

Telefon 09531 628-0
Telefax 09531 628-110

Zur Anfahrt

 

info@hassberg-kliniken.de
www.hassberg-kliniken.de

KONTAKT
SUCHE

Ein Klarsichtrollo als „Schutzschild“

Firma Teba spendet den Haßberg-Kliniken eine Spezialanfertigung für die Pforte

 

Haßfurt, 4. Juni 2020 

 

Auch nach der Lockerung der Besuchsregeln steht bei den Haßberg-Kliniken im Umgang mit Covid 19 die Sicherheit von Beschäftigten, Angehörigen und Patienten im Fokus. Eine Spende der Teba GmbH ist dabei eine große Hilfe. Der Rollohersteller aus Duisburg unterstützt das Krankenhaus mit einer automatisch steuerbaren Klarsicht-Schutz-Folie für die Pforte.

„Wir möchten helfen und den sozialen Einrichtungen als kleines Dankeschön für ihren großen Einsatz etwas zurückgeben.“ Manfred Baumann erklärt, dass für ihn und seine Firma Teba Werte wie Zusammenhalt und Dankbarkeit in der aktuellen Lage eine eminent wichtige Rolle spielen. „Wir können die Herausforderung, vor die uns Corona stellt, nur gemeinsam meistern“, erklärt der Gebietsverkaufsleiter des Duisburger Rolloherstellers.

Er ist nach Haßfurt gekommen, um den Haßberg-Kliniken eine nicht alltägliche Spende zu übergeben. Einen Klarsicht-Folien-Rollo, der an der Pforte angebracht wurde. Er gewährt einerseits freie Sicht, sorgt aber andrerseits für einen Spuckschutz zwischen Pfortenpersonal sowie Besucherinnen und Besucher der Klinik.

„Wir freuen uns sehr über das Engagement von Teba“, betont Dr. Vera Antonia Büchner, Vorstandsvorsitzende der Haßberg-Kliniken. „Das neue Rollo ist eine große Hilfe und Erleichterung für unsere Pförtnerinnen und Pförtner.“ Diese mussten bisher mit Mundschutz hinter einer geschlossenen Glaswand sitzen. Der Kontakt mit den wieder zugelassenen Besucherinnen und Besuchern war schwierig. Mit der Spende gewinnt das Personal ein Stück Freiheit zurück. Der Sicherheitsstandard bleibt aber dennoch hoch.

Die gut eineinhalb Meter breite Folie, die per Knopfdruck automatisch gesteuert werden kann, bietet einen wirksamen Schutz vor Infektionen. Sie kann zudem ohne großen Aufwand gereinigt und desinfiziert werden. Gut 850 Euro kostet das an der Pforte des Haßfurter Krankenhauses montierte Modell und ist eine Spezialanfertigung. Eigentlich produziert Teba Jalousien, die dem Sonnen- und nicht dem Virenschutz dienen. In der Krise jedoch ist man gerne bereit Krankenhäuser, aber auch Altenheime, Behindertenwerkstätten oder andere soziale Einrichtungen bei der Umsetzung ihres Hygienekonzepts zu unterstützen.

Foto (Marco Heumann): Ein speziell von der Firma Teba angefertigtes und gespendetes Rollo sorgt an der Pforte im Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken für Spuckschutz. Vorstandsvorsitzende Dr. Vera Antonia Büchner (links) und Manfred Baumann, Gebietsverkaufsleiter des Duisburger Rolloherstellers (rechts) zeigen wie die Folie den Pfortenmitarbeiter Karl-Heinz Rader abschirmt.