Hassberg-Kliniken
Hassberg-Kliniken

Haßberg-Kliniken
Haus Haßfurt

Zentrale Notaufnahme:
09521 28-210/211

Link zur Anfahrt


Kreißsaal: 09521 28-132
Ärztlicher Notdienst: 116117
Rettungsleitstelle BRK: 112
Giftnotruf: 030 19240

 

Haßberg-Kliniken
Haus Ebern

Notfallambulanz: 09531 628 555

Link zur Anfahrt

NOTFALL
Hassberg-Kliniken

Haßberg Kliniken Haus Haßfurt

Hofheimer Straße 69
97437 Haßfurt

Telefon 09521 28-0
Telefax 09521 28-549

Zur Anfahrt

Haßberg Kliniken Haus Ebern

Coburger Str. 21
96106 Ebern

Telefon 09531 628-0
Telefax 09531 628-110

Zur Anfahrt

 

info@hassberg-kliniken.de
www.hassberg-kliniken.de

KONTAKT
SUCHE

„Den Patienten das bestmögliche Angebot machen“

Chefarzt Dr. med. Stefan Hochreuther und sein Team haben am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken neue Praxisräume bezogen

 
Haßfurt, 24. Juli 2020

 

Vor fünf Jahren ist Dr. Stefan Hochreuther als Chefarzt der Inneren Abteilung ans Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken gekommen. Pünktlich zum kleinen Jubiläum konnten der Mediziner und sein Team jetzt die neuen Praxisräume im Obergeschoss des Anbaus an die Zentrale Patientenaufnahme beziehen. 

Eine Fuge hier, ein Bild da, ein letztes Möbelstück dort – noch wird im Obergeschoss des Anbaus an die Zentrale Patientenaufnahme ein wenig Hand angelegt, auch wenn Dr. Stefan Hochreuther und sein Team die neuen Räume schon bezogen und den Praxisbetrieb aufgenommen haben. „Wir fühlen uns schon richtig heimisch“, sagt der Chefarzt der Inneren Abteilung am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken.

Man könnte den Umzug durchaus als verspätetes „Jubiläumsgeschenk“ für den Mediziner sehen. Schließlich feiert der in diesen Tagen sein Fünfjähriges. Zum 1. Juli 2015 war er mit seiner Familie aus Detmold nach Haßfurt gekommen, um die Chefarztposition in der Inneren Abteilung am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken zu übernehmen. 

Eine Entscheidung, die er bis heute nicht bereut hat. „Ich habe den Wechsel immer als Chance gesehen, an einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung über die Jahre hinweg etwas aufbauen zu können und zur besseren medizinischen Versorgung der Bevölkerung beizutragen“, erklärt der 47-Jährige. „Ich denke schon, dass uns das gelungen ist.“

Im Vergleich zum Start im Sommer 2015 bietet die Innere Medizin der Haßberg-Kliniken heute ein deutlich breiteres Spektrum. Eines, das für ein kleineres Krankenhaus, wie es das Haßfurter ist, keine Selbstverständlichkeit darstellt. „Die Anfänge waren sicher nicht einfach“, blickt der Chefarzt auf die ersten Wochen und Monate zurück, in denen sein Fokus darauf lag, seine Abteilung neu auszurichten und aufzubauen. „Inzwischen haben wir ein Team, das sehr gut aufeinander eingespielt ist und miteinander einiges erreicht und bewegt hat.“

Ein Höhepunkt der Entwicklung war für Dr. Stefan Hochreuther dabei die Aufteilung seiner Abteilung im Jahr 2019. Seitdem gibt es ein eigenständiges Fachgebiet Gastroenterologie. „Das bedeutet eine deutliche Verbesserung in der Patientenversorgung.“

Auch, dass es gelungen ist, mit dem Oberarzt Nizar Mashny erstmals einen Lungenfacharzt an die Haßberg-Kliniken zu holen, fällt für Dr. Stefan Hochreuther in diese Kategorie. „Die Weiterentwicklungen waren auch möglich, weil mich die Verwaltung, immer unterstützt hat.“

Eine Einschätzung, der sich, nach den ersten gemeinsamen Wochen, auch die neue Vorstandsvorsitzende Dr. Vera-Antonia Büchner anschließen kann. „Dr. Stefan Hochreuther hat sich im Lauf der Jahre zu einem echten Aushängeschild der Haßberg-Kliniken entwickelt, auch weil er stets den Willen und auch die fachliche Kompetenz hat, das Spektrum seiner Abteilung zu verbessern und zu erweitern.“

Ein Leitfaden, der für den Chefarzt auch künftig gilt. „Wir wollen und werden uns nicht ausruhen, sondern weiter versuchen, den Patienten das bestmögliche Angebot zu machen.“ Die neuen Räumlichkeiten seien dafür eine sehr gute Basis und ein wichtiger Mosaikstein auf dem Weg in die Zukunft der Inneren Medizin in Haßfurt. „Wir haben deutlich mehr Platz, sehr gute Geräte, die technisch auf dem neuesten Stand sind und ein Team, das sich in der neuen Umgebung wohl fühlt, auch wenn sie noch ein wenig ungewohnt ist.“ 

Die Ärzte und Mitarbeiterinnen sowie Mitarbeiter kümmern sich in der zweigeteilten Praxis – es gibt einen Bereich für die Kardiologie und einen für die Gastroenterologie – um die Patienten. Der Zugang erfolgt über den Haupteingang des Krankenhauses und ist im Moment nur möglich, wenn man einen Termin in einer der Sprechstunden hat.


Foto (Marco Heumann): Fühlen sich in den neuen Räumen schon heimisch. Chefarzt Dr. med. Stefan Hochreuther und ein Teil seines Teams (von links): Tanja Berthel, Erika Hofmann (Teamleitung Endoskopie), Carmen Alt-Heil, Christina Schleicher, Dr. med. Stefan Hochreuther, Jessica Batz, Michaela Lutz (Sekretariat)