Hassberg-Kliniken
Hassberg-Kliniken

Haßberg-Kliniken
Haus Haßfurt

Zentrale Notaufnahme:
09521 28-210/211

Link zur Anfahrt


Kreißsaal: 09521 28-132
Ärztlicher Notdienst: 116117
Rettungsleitstelle BRK: 112
Giftnotruf: 030 19240

 

Haßberg-Kliniken
Haus Ebern

Notfallambulanz: 09531 628 555

Link zur Anfahrt

NOTFALL
Hassberg-Kliniken

Haßberg Kliniken Haus Haßfurt

Hofheimer Straße 69
97437 Haßfurt

Telefon 09521 28-0
Telefax 09521 28-549

Zur Anfahrt

Haßberg Kliniken Haus Ebern

Coburger Str. 21
96106 Ebern

Telefon 09531 628-0
Telefax 09531 628-110

Zur Anfahrt

 

info@hassberg-kliniken.de
www.hassberg-kliniken.de

KONTAKT
SUCHE

Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Die zentrale Notaufnahme (ZNA) ist Anlaufstelle zur Akutversorgung von Patient:innen bei Verletzungen oder bedrohlichen Erkrankungen. Dabei steht eine qualitativ hochwertige sowie interdisziplinär angelegte Behandlung im Zentrum unserer Bemühungen. Die ZNA ist täglich rund um die Uhr geöffnet und befindet sich im gelben Anbau des Krankenhauses neben der Liegendanfahrt. Dort sind auch die Stationäre Patientenaufnahme sowie die Bereitschaftspraxis untergebracht.

Das multiprofessionelle Team unter der ärztlichen Leitung von Oberärztin Kathrin Gumprecht-Fleck sowie der pflegerischen Leitung von Birgitt Pfister besteht aus Mitarbeitenden verschiedenster Fachbereiche der Kliniken. Die erfahrenen und teilweise speziell ausgebildeten Fachkräfte sorgen für ein medizinisches Erstgespräch sowie alle notwendigen Untersuchungen, um eine schnelle und zunächst fachunabhängige  Diagnostik sicher zu stellen.  Dabei gewährleistet ein strukturiertes Vorgehen, dass lebensbedrohlich oder schwer Erkrankte schnellstmöglich erkannt und versorgt werden.

Nach der Diagnosestellung wird eine fachspezifische Zuordnung durchgeführt und eine individuelle Versorgung mit den Patient:innen abgestimmt. Die Zuweisung auf die für den Patienten bestgeeignetste Station erfolgt in enger Absprache mit der entsprechenden Fachabteilung und garantiert eine effiziente und ganzheitliche Versorgung des Patienten. In speziellen Situationen kann es auch zu einem kurzen Aufenthalt in die Aufnahmestation der ZNA kommen. Ist eine stationäre Aufnahme ins Krankenhaus nicht erforderlich, kann eine Behandlung in der angeschlossenen Bereitschaftspraxis oder auch eine ambulante Weiterbetreuung durch Haus- und Fachärzte erfolgen.