Hassberg-Kliniken
Hassberg-Kliniken

Haßberg-Kliniken
Haus Haßfurt

Zentrale Notaufnahme:
09521 28-210/211

Link zur Anfahrt


Kreißsaal: 09521 28-132
Ärztlicher Notdienst: 116117
Rettungsleitstelle BRK: 112
Giftnotruf: 030 19240

 

Haßberg-Kliniken
Haus Ebern

Notfallambulanz: 09531 628 555

Link zur Anfahrt

NOTFALL
Hassberg-Kliniken

Haßberg Kliniken Haus Haßfurt

Hofheimer Straße 69
97437 Haßfurt

Telefon 09521 28-0
Telefax 09521 28-549

Zur Anfahrt

Haßberg Kliniken Haus Ebern

Coburger Str. 21
96106 Ebern

Telefon 09531 628-0
Telefax 09531 628-110

Zur Anfahrt

 

info@hassberg-kliniken.de
www.hassberg-kliniken.de

KONTAKT
SUCHE

Beste Landpartie Allgemeinmedizin (BeLA)

Ab dem Wintersemester 2020 nehmen die Haßberg-Kliniken als Kooperationspartner am BeLA-Programm Unterfranken teil. Die Koordination des Programms, welches dazu beitragen soll, eine qualitativ hochwertige und flächendeckende medizinische Versorgung im ländlichen Raum zu sichern, erfolgt über das Institut für Allgemeinmedizin am Uniklinikum Würzburg.

Die Studierenden können einen Teil Ihres Tertials der Allgemeinmedizin oder der Inneren Medizin im Fachbereich "Akutgeriatrie" im Haus Haßfurt absolvieren. Ziel des Programms ist es, Medizinstudierenden einen möglichst umfangreichen Einblick in das Fach Allgemeinmedizin zu gewähren und die Arbeits- und Lebensbedingungen in den betreffenden ländlichen Regionen kennenzulernen, damit sich mehr junge Absolventinnen und Absolventen für die Niederlassung oder angestellte Tätigkeit in einer hausärztlichen Praxis in einer ländlichen Region entscheiden.

Dabei gibt es für die Studierenden die Wahl zwischen einer Programmteilnahme während des Studiums (ab dem 1. Semester) oder ausschließlich während des PJs. Für das BeLA-PJ müssen die Studierenden mindestens zwei Tertiale in einer BeLA-Region absolvieren und zwar in jedem Fall das Allgemeinmedizin-Tertial und das Tertial im Bereich Innere Medizin oder Chirurgie. Im Idealfall absolvieren sie alle drei Tertiale in der Region. Für die „Klasse Allgemeinmedizin“ gibt es darüber hinaus die Verpflichtung einen Teil der Famulaturen und das Blockpraktikum Allgemeinmedizin in einer BeLA-Region zu absolvieren. Wenn die Medizinstudierenden finanzielle Förderung in Anspruch nehmen, verpflichten sie sich im Gegenzug zur Weiterbildung im Fach Allgemeinmedizin im Anschluss an das PJ in der Region, in der das PJ abgeleistet wurde.

Vermittlung und Organisation der Praktikaplätze erfolgen über die Vergabestelle der Universität Würzburg.
Weitere Informationen  unter "Beste Landpartie Allgemeinmedizin (BeLA)" .

 

 

Postkarte BeLA