Hassberg-Kliniken
Hassberg-Kliniken

Haßberg-Kliniken
Haus Haßfurt

Zentrale Notaufnahme:
09521 28-210/211

Link zur Anfahrt


Kreißsaal: 09521 28-132
Ärztlicher Notdienst: 116117
Rettungsleitstelle BRK: 112
Giftnotruf: 030 19240

 

Haßberg-Kliniken
Haus Ebern

Notfallambulanz: 09531 628 555

Link zur Anfahrt

NOTFALL
Hassberg-Kliniken

Haßberg Kliniken Haus Haßfurt

Hofheimer Straße 69
97437 Haßfurt

Telefon 09521 28-0
Telefax 09521 28-549

Zur Anfahrt

Haßberg Kliniken Haus Ebern

Coburger Str. 21
96106 Ebern

Telefon 09531 628-0
Telefax 09531 628-110

Zur Anfahrt

 

info@hassberg-kliniken.de
www.hassberg-kliniken.de

KONTAKT
SUCHE

Ein Steckenpferd, von dem Patient:innen profitieren

Dr. Mathias Fritz referiert am Montag, 27. September, über das Deutsche Schilddrüsenzentrum

 

Haßfurt, 16. September 2021

 

Mit einem Vortrag von Dr. Mathias Fritz, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken, startet die Reihe mit kostenlosen Gesundheitsvorträgen, die die Haßberg-Kliniken seit vielen Jahren gemeinsam mit der Volkshochschule (vhs) und dem Seniorenbeirat anbieten in die neue Saison. Am Montag, 27. September, ab 18.00 Uhr, befasst sich Dr. Mathias Fritz im Großen Saal der Stadthalle mit dem Thema „Deutsches Schilddrüsenzentrum Haßfurt – Vorteile eines Expertennetzwerks“. Eine Anmeldung für die Veranstaltung, die als Hybridvortrag stattfindet, ist bei der vhs unter der Telefonnummer 09521/9420-0 unbedingt erforderlich.

„Die Schilddrüsenchirurgie ist so etwas wie mein Steckenpferd!“, erklärt Dr. Mathias Fritz. Als er im Frühjahr die Nachfolge von Dr. Hildrun Schättin als Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Haus Haßfurt der Kliniken angetreten hat, war es ihm ein großes Anliegen, dass seine Abteilung Mitglied im Deutschen Schilddrüsenzentrum wird. 

„Das Deutsche Schilddrüsenzentrum ist eine Informationsplattform für betroffene Patient:innen. Man kann sich hier über jegliche Art von Erkrankungen an der Schilddrüse informieren und gleichzeitig den Kontakt zu den dort geführten Spezialisten aufnehmen“, erläutert Dr. Mathias Fritz. In seinem Vortrag wird er auf die neuen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten, die das umfangreiche und interdisziplinäre Expertennetzwerk bietet eingehen.

Nach knapp einem halben Jahr sind die Erfahrungen des Chefarztes durchweg positiv. „Wir hatten in den ersten drei Monaten etwa 16 000 Aufrufe unseres Portfolios auf der Internetplattform.“ Aber auch vor Ort kommen die Bemühungen von Dr. Mathias Fritz und seinem Team an. Die neu eingeführten Schilddrüsen-Sprechstunden sind gut besucht und auch die Möglichkeit der telefonischen Beratung wird oft genutzt.

„Ich denke, dass das Deutsche Schilddrüsenzentrum gut in das zukunftsorientierte Konzept der Klinken passt“, sagt der Chefarzt. In der heutigen Zeit sei es notwendig, Krankenhäuser nicht mehr wie vor 20 Jahren zu führen. Spezialisierung und Zentren-Bildung sind große Themen geworden.

Themen, von denen auch die Patient:innen profitieren. Durch das Netzwerk des Zentrums ist eine interdisziplinäre Fallbesprechung komplexer Fälle leichter umzusetzen. „Betroffene profitieren vom aktuellen Stand der Wissenschaft“, erklärt Dr. Mathias Fritz. Wichtiger Bestandteil der Mitgliedschaft sei zudem eine Behandlung und Therapie nach den aktuellen Leitlinien.

Auch um die wird es in dem Vortrag gehen. Dr. Mathias Fritz wird zudem einen Blick in die Zukunft werfen. Auf weitere Projekte, die er gerne in Haßfurt unter dem Dach des Deutschen Schilddrüsenzentrums anstoßen würde. „Wir wollen neue, innovative OP-Verfahren etablieren und nutzen dazu die Möglichkeit der Hospitation.“

Der Vortrag von Dr. Mathias Fritz findet als Hybridveranstaltung statt. Interessierte können selbst entscheiden, ob sie in die Stadthalle kommen oder den Vortrag online sehen wollen. Eine telefonische Anmeldung ist in beiden Fällen nötig (09521/94200). Der Zugang zur Stadthalle (Einlass ab 17.00 Uhr) ist nur unter Beachtung der 3-G-Regel (Kontrolle am Eingang) möglich.